0

Ihr Warenkorb ist leer

Geschäft
  • Marihuana und psychische Gesundheit

    Mai 28, 2021 3 min lesen.

    Marijuana and Mental Health

    Marihuana und psychische Gesundheit

    In der Cannabispflanze sind 500 identifizierte chemische Bestandteile enthalten. Mehr als 100 davon sind die sogenannten „Cannabinoide“. Cannabinoide sind chemische Komponenten, die im menschlichen Körper mit dem Kommunikationsnetzwerk des Gehirns (das aus Neuronen, Rezeptoren, Neurotransmittern usw. besteht) interagieren. Einfach ausgedrückt sind Cannabinoide die Chemikalien, die die Verbindung zwischen der Pflanze und dem menschlichen Gehirn und Körper herstellen und aufgrund derer die Wirkung der Verwendung von Marihuana entsteht.

     

    Welche Wirkung hat Cannabiskonsum auf das Gehirn?

    Die hohe Anzahl an Cannabinoiden in der Marihuana-Pflanze bedeutet, dass die Chemikalien das Gehirn auf vielfältige Weise beeinflussen und somit verschiedene physiologische und psychologische Vorgänge des Körpers beeinflussen können. Das am häufigsten genannte Cannabinoid ist das Tetrahydrocannabinol (THS), das als psychoaktiver Hauptbestandteil der Cannabispflanze bezeichnet wurde. Die Wirkungen des Cannabiskonsums sind dann vielfältig, aber das THC selbst stimuliert die Gehirnteile, die mit Genuss assoziieren, wodurch Dopamin freigesetzt wird und dem Benutzer ein euphorisches und dennoch entspanntes Gefühl vermittelt. Die unterschiedliche Dosierung und Verwendung von Cannabis kann auch verschiedene Systeme im Körper beeinflussen, wie Appetit, Gedächtnis, Schmerz und sogar Immunität.

     

    Welche Nebenwirkungen hat das Rauchen von Gras?

    Die Art und Weise, wie Marihuana verwendet wird, führt zu unterschiedlichen Auswirkungen auf den Körper. Das Rauchen erzeugt die Wirkung normalerweise in 30 Minuten und hält etwa 1-3 Stunden an (abhängig von der Dosierung), während das Essen oder Trinken von mit Marihuana angereicherten Produkten eine viel längere Wirkung hat. Aber was in Bezug auf die Nebenwirkungen des Grasrauchens wirklich zählt, ist die Fortsetzung des Marihuanakonsums, das heißt, ob Sie jeden Tag Gras rauchen oder ein Gelegenheitskonsument sind. Die Wirkung von Cannabis ist nicht immer positiv, aber auch hier kommt es auf die Dosierung, die Qualität der Substanz und die Häufigkeit des Konsums an. Einige der am häufigsten berichteten Nebenwirkungen sind die Verzerrung des Zeitgefühls, Wahnvorstellungen, Sprach- und Denkstörungen, erhöhte Herzfrequenz, Atemnot und sogar, wenn auch seltener, das Auslösen von Schizophrenie.

     

    Was ist der Zusammenhang zwischen Marihuana und psychischer Gesundheit?

    Die positive Wirkung von Cannabis auf die psychische Gesundheit ist umstritten. Einige positive Wirkungen werden jedoch häufig von Benutzern gezeigt, darunter Schmerzlinderung, Verringerung von Angstzuständen und posttraumatischem Stress sowie Linderung von Depressionen. Die problematische Tatsache ist, dass, obwohl einige Benutzer die oben genannten positiven Wirkungen des Marihuanakonsums zeigen können, andere genau die gegenteiligen Wirkungen zeigen und sich ihr Zustand sogar verschlechtern kann. Deshalb sind die richtige Dosierung und die angemessene Anwendungshäufigkeit von entscheidender Bedeutung. Neuere Studien zeigen beispielsweise, dass der tägliche Gebrauch von hochwirksamem Marihuana Psychosen auslösen kann1. Marihuana-Psychose ist keine häufig auftretende Reaktion, wird aber auch nicht ausgeschlossen.

     

    Hilft Gras bei Depressionen?

    Angesichts der zunehmenden Zahl von Ländern und Staaten, die Marihuana für medizinische Zwecke legalisieren, sind die positiven Auswirkungen des Cannabiskonsums nicht zu übersehen. Wie bereits erwähnt, kann das tägliche Rauchen von Gras negative Auswirkungen haben. Für manche Menschen kann das tägliche Rauchen von Gras jedoch der Weg sein, ihre Schmerzen und Ängste zu lindern und letztendlich ihren Alltag zu verbessern. Darüber hinaus zeigt die Forschung, dass der Konsum von Marihuana bei Menschen mit Depressionen zu einer Stimmungsstabilisierung führen kann, was für diejenigen, die an der psychischen Erkrankung leiden, von entscheidender Bedeutung ist. Es kann auch die Spiegel bestimmter Chemikalien im Gehirn stabilisieren und letztendlich die Art und Weise verbessern, wie sich Menschen mit Depressionen fühlen.

    Insgesamt ist die Verbindung zwischen Marihuana und psychischer Gesundheit immer noch gründlich erforscht. Es ist jedoch unbestreitbar, dass die Häufigkeit des Marihuanakonsums und die Qualität, dh die Potenz des Produkts, die Wirkung von Marihuana auf den Benutzer beeinflussen. Bestimmte positive Wirkungen sind unbestreitbar, aber auch einige negative. Daher ist der verantwortungsvolle Umgang für Marihuana-Konsumenten von entscheidender Bedeutung.



    Geschrieben von: Dillyana

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


    Vollständigen Artikel anzeigen

    health effects of cannabis use
    Die negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Cannabis

    März 29, 2024 2 min lesen.

    Dieser Artikel bietet einen detaillierten Einblick in die vielfältigen gesundheitlichen Auswirkungen von Cannabis und deckt alles ab, von psychologischen und neurobiologischen Auswirkungen bis hin zu Abhängigkeit und Sucht und seinem Einfluss auf die Gesundheit der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems. Mit Einblicken in die neuesten Studien und Expertenmeinungen können Sie die Komplexität des Cannabiskonsums und seine Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit verstehen.
    Vollständigen Artikel anzeigen
    effects of cannabis in the human body, detecting cannabis
    Auswirkungen von Cannabis auf den Körper | THC erkennen

    März 24, 2024 5 min lesen.

    In diesem Artikel wird untersucht, wie lange THC im Körper nachweisbar bleibt, wobei der Schwerpunkt auf Urin-, Blut- und Haartests liegt. Es geht auf Schlüsselfaktoren ein, die die Erkennungszeiten beeinflussen, und bietet Einblicke in die Wirkung und den Stoffwechsel von Cannabis.
    Vollständigen Artikel anzeigen
    Cannabis Social Clubs in Spain | Comprehensive Guide
    Cannabis-Social-Clubs in Spanien | Umfassender Leitfaden

    Januar 23, 2024 6 min lesen.

    Im Herzen der lebendigen Kultur Spaniens liegt ein einzigartiges und oft missverstandenes Phänomen: das Cannabis Social Club (CSC). Bei diesen Einrichtungen handelt es sich um gemeinnützige Organisationen, die in erster Linie für den persönlichen Cannabiskonsum ihrer Mitglieder gegründet wurden. Sie arbeiten nach einem gemeinschaftsorientierten Modell, das sich von kommerziellen Cannabis-Verkaufsstellen in anderen Ländern unterscheidet.
    Vollständigen Artikel anzeigen

    El Capitan fördert oder fördert den Cannabiskonsum nicht.❗